CYD Kolumne: Do-it-yourself Hochzeit? Ja oder Nein?

CYD-Kolumne: DIY-Hochzeit Ja oder Nein?

DIY ist bei den Hochzeitsvorbereitungen ein grosses Thema. Stefanie erzählt uns, was sie an ihrer Hochzeit selbst gemacht hat und warum es nicht immer günstiger ist, seine Deko selbst zu gestalten.

In den letzten beiden Beiträgen habe ich Euch von meiner Hochzeit erzählt. Diesen Beitrag möchte ich nun dem Thema DIY widmen.

Ich bin der Meinung, dass man eine traumhafte Hochzeit feiern kann, ohne irgendetwas selbst zu machen. Trotzdem wusste ich bereits zu Beginn der Hochzeitsplanung, dass ich bei gewissen Dingen selbst Hand anlegen möchte. Pinterest hilft bei der Suche nach Inspiration ungemein, allerdings muss man aufpassen, dass man den Überblick nicht verliert. Ich hatte zeitweise wahrscheinlich 20 Pinnwände zu verschiedenen Hochzeitsthemen wie „photobooth backdrop“, „kids table“, „program“, „chalkboards“, „seating chart“ und so weiter und so fort.

Eine Entscheidung zu treffen, was man selber machen möchte und was nicht, ist also nicht ganz einfach. Ich rate Euch nur Dinge selbst zu machen, welche Ihr bereits Tage oder im Idealfall Wochen vor der Hochzeit fertigstellen könnt. Gerne stelle ich Euch anhand von zwei Beispielen vor, was wir selbst gemacht haben:

Wir haben beispielsweise unsere Gastgeschenke selbstgemacht. Die Schwiegermutter hat liebevoll Konfitüre hergestellt und ich habe die Gläser dann selbst mit Farbe besprayt und eine Etikette gestaltet. Auf Pinterest findet man übrigens auch viele Gratisvorlagen für Etiketten, welche man dann ganz einfach zu Hause auf Etikettenpapier drucken kann. Zum Schluss kam dann noch ein Mäscheli drum und fertig waren die Gastgeschenke.

CYD-Kolumne: DIY-Hochzeit Ja oder Nein?

Der Blumenschmuck an einer Hochzeit kann das Budget ebenfalls stark belasten, deshalb habe ich die Tischdeko für die Apérotische selbst gemacht. Bereits einige Wochen vor dem grossen Tag, haben mein Liebster und ich selbst Kerzen gegossen. Wir haben einige Monate sämtliche Einmachgläser gesammelt und dann Kerzen in verschiedenen Rosatönen eingefüllt. Bei einigen habe ich noch Citronella Öl beigegeben, Insekten waren nämlich nicht zur Hochzeit eingeladen, hihi.

CYD-Kolumne: DIY-Hochzeit Ja oder Nein?Unsere Nachbarn gewährten mir freundlicherweise freien Zugang zu ihrem Garten und somit konnte ich am Tag vor der Hochzeit mit Schleierkraut und Hortensien kleine Sträusschen binden, welche auf den Apérotischen wunderbar zur Geltung kamen.

Alle Schilder, welche wir an unserer Hochzeit aufgestellt haben, waren auch selbst gemalt. Gerne werde ich in einem der nächsten Posts genau erklären, wie wir das gemacht haben.

Bedenkt aber bitte, dass DIY nicht unbedingt günstig bedeutet. Je nach dem, kosten die Utensilien bereits gleich viel wie ein fertiges Produkt und die Zeit, die man selbst investiert, ist schliesslich auch viel wert. Wenn Ihr also Geld sparen möchtet und keine Lust aufs basteln habt, dann schaut zuerst auf Amazon, Dawanda, tutti usw. ob Ihr nicht dort etwas günstiges (neu oder gebraucht) findet.

Ich selbst habe diverse Girlanden auf Amazon gekauft und meine eigenen Kreationen wie beispielsweise Tischnummern dann auf tutti.ch verkauft.

miri

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT